Vysočina - eine versteckte Perle

Zentrale, bergige Region mit unberührter Natur und vielen historischen Denkmälern

Das Land Vysočina hat eine zentrale Lage innerhalb der Tschechischen Republik. Der Westen der Region ist historisch ein Teil von Böhmen, der Osten liegt in Mähren. Vysočina ist eine innländische Region, jedoch durch die Nähe des südlichen Teils zur österreichischen Grenze, wurden die Kreise Jihlava und Třebíč in das Programm der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit aufgenommen. Mit ihrer unberührten Natur und besten Luftqualität des Landes gilt Vysočina als ökologische Oase zwischen drei großen Stadtagglomerationen Prag, Brünn und Wien. In Vysočina leben rund eine halbe Million Menschen.

Übersetzt man Vysočina wörtlich, heißt es "Hochland" - die Region liegt tatsächlich höher als andere tschechische Regionen, was ihr im Winter verlässlich Schnee bringt und das Klima generell ein wenig rauher werden lässt.


In Vysočina verstecken sich wahre Schätze an historischen Denkmälern. Das Stadtdenkmal Telč, die Wallfahrtskirche des Hl. Nepomuk und das Judenviertel mit dem Friedhof und Basilika St. Prokop in Třebíč wurden in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Und es gibt viel mehr in Vysočina zu entdecken...