Berufsfelder des gemeinsamen Wirtschaftens

Auch wenn der Arbeitsmarkt seit mehreren Jahren geöffnet ist, also rechtliche Einschränkungen nicht mehr bestehen, wird die Möglichkeit in der Nachbarregion zu arbeiten noch in geringem Umfang wahrgenommen.

Das in den meisten Branchen noch deutliche Lohngefälle zwischen Österreich und Tschechien macht es eher für Arbeitskräfte aus Tschechien attraktiv, in Österreich zu arbeiten als umgekehrt.

Die in Tschechien arbeitenden ÖsterreicherInnen sind vorwiegend in folgenden Bereichen tätig:

  • EinkaufsleiterInnen
  • LeiterIn von Zweigstellen, Firmensitzen
  • Produkt-Management
  • Werbung, Marketing
  • Pädagogik, Wissenschaft
  • Versicherungs- und Bankwesen
  • Tourismus- und Hotelwesen

Wesentlich zahlreicher sind jedoch jene österreichischen Arbeitskräfte, die von ihrer Region aus intensiv mit GeschäftspartnerInnen über der Grenze zusammenarbeiten.

Es handelt sich dabei um TechnikerInnen, MitarbeiterInnen im Wareneinkauf, LeiterInnen und MitarbeiterInnen von in Österreich beheimateten international tätigen Firmen, die kontinuierliche Kontakte nach Tschechien haben. Ebenso exportorientierte Betriebe, die den tschechischen Markt beliefern.

Aber auch regionale Firmen, die KundInnen aus Tschechien ansprechen, beschäftigen Menschen mit interregionalen Kompetenzen, z. B. Möbel-, Sport und Elektrogeschäfte oder Wellness- und Freizeiteinrichtungen.

Vielfach profitieren auch kleinere Firmen von der Möglichkeit, arbeitsteilig zu produzieren, so dass z. B. manche kleinere KFZ-Werkstätten intensive Kontakte zu PartnerInnen in der Nachbarregion haben.